Ballaststoffe im Gewichtsmanagement

Ballaststoffe sind weitestgehend bekannt, weil sie sehr positive Effekte im Gewichtsmanagement und auf unsere Verdauung haben können. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass der Stuhl weich bleibt und beugen so Verstopfung vor. Ballaststoffe kommen in unserer Ernährung fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Sie sind für uns weitestgehend unverdaulich. Sie werden also im Magen und im Darm nicht zersetzt und daher nahezu unverdaut wieder ausgeschieden. Durch diese Eigenschaft bringen sie unserem Körper kaum Kalorien. Trotzdem stimulieren sie unsere Darmtätigkeit und stärken unser Immunsystem.

Unlösliche und lösliche Ballaststoffe

Wasserunlösliche Ballaststoffe wie beispielsweise Cellulose quellen im Magen auf und haben einen sättigenden Effekt. Sie können bis zum 100-fachen des eigenen Gewichts an Wasser binden. Zusätzlich beschleunigen Ballaststoffe den Weg durch den Darm und lockern den Stuhlgang.

Wasserlösliche Ballaststoffe, wie zum Beispiel Pektin (veganes Geliermittel), sind gut für unsere Darmflora. Sie bilden die Nahrungsgrundlage für nützliche Darmbakterien. Diese Mikroorganismen helfen uns bei der Verwertung von Lebensmitteln und stellen gesunde kurzkettige Fettsäuren her.

Ballaststoffe im Gewichtsmanagement

Ballaststoffe machen lange satt und enthalten kaum Kalorien, daher sind sie gut im Rahmen einer Diät einzusetzen. Gleichzeitig sollte beim Gewichtsmanagement aber immer darauf geachtet werden, nicht zu viele fett- und zuckerhaltige Lebensmittel zu konsumieren. Das ist nicht ganz einfach, da die meisten Lebensmittel nicht nur aus einem Bestandteil bestehen. Nüsse beispielweise enthalten Ballaststoffe, allerdings auch einen hohen Anteil an Fett. Trockenfrüchte wiederum sind auch sehr ballaststoffreich, enthalten aber auch einen extrem hohen Zuckeranteil.

Wichtig: Viel trinken!

Wer sich ballaststoffreich ernähren möchte, sollte unbedingt auch seine Trinkgewohnheiten entsprechend optimieren. Da Ballaststoffe aufquellen und Wasser binden, ist es besonders wichtig, viel zu trinken. Vorsicht ist bei der Menge der Ballaststoffe geboten. Der Konsum zu vieler Ballaststoffe im Gewichtsmanagement oder der täglichen Ernährung ist auch nicht gesund. Ballaststoffe können neben Wasser schließlich auch Mineralstoffe und Spurenelemente binden.

Wählen Sie Ihr Land

Wir haben erkannt das Sie sich in Deutschland befinden. Sie können hier in den jeweiligen Länder Shop wechseln.


Cookies müssen aktiv sein damit Ihre Sprachauswahl gespeichert werden kann.