Kalorien verbrennen: Liegestützsprung

Der Liegestützsprung wird oft auch als „Burpee“ bezeichnet und ist eine Mischung aus Liegestütz und Strecksprung. Mit dem Liegestützsprung kannst du innerhalb von kurzer Zeit fast alle Muskeln deines Körpers trainieren. Die Übung zielt nicht bloß auf deine Muskeln, sondern auch auf deine Ausdauer. Im Detail besteht der Liegestützsprung aus der Kniebeuge, einem Liegestütz und einem Stecksprung und er hat es wirklich in sich!

Trainierte Muskelgruppen

Wie du dir jetzt wahrscheinlich schon vorstellen kannst, trainiert der Liegestützsprung so ziemlich alle deine Muskeln auf einmal. Besonders stark werden Beine, Po, Schultern, Trizeps, Brust, Rücken, Bauch und Hüfte beansprucht. Deswegen ist der Liegestützsprung toll um insgesamt fitter zu werden und mehr Kalorien zu verbrennen.

Ausführung: Liegestützsprung

Liegest-tzsprung

Du startest mit einer normalen Liegestütze. Wenn du noch nicht weißt, wie die funktioniert, kannst du hier klicken. Nach dem Liegestütz springst du mit den Füßen an deine Hände heran, sodass du in einer Hocke landest. Aus der Hocke heraus vollführst du dann einen Strecksprung. Nach dem Sprung landest du wieder in der Hocke. Dann springst nochmal mit den Füßen nach hinten und kannst wieder bei dem Liegestütz anfangen. Den Liegestützsprung machst du, bis die 30 Sekunden eines Übungsintervalls abgelaufen sind. In einzelnen Schritten sieht das dann so aus:

1. Lege dich auf den Boden, stütz dich auf Hände und Fußspitzen und mach zuerst eine Liegestütze.

2. Springe mit den Füßen zu deinen Händen, damit du in einer Hocke landest, die Hände bleiben dabei auf dem Boden.

3. Springe hoch und streck dabei die Arme nach oben und die Beine gerade nach unten.

4. Gehe bei der Landung gleich zurück in die Hocke.

5. Springe mit den Füßen nach hinten, sodass du wieder in der Liegestütz-Position endest.

6. Wiederhole die Übung, bis die 30 Sekunden abgelaufen sind.

Verschiedene Liegestützsprung Variationen

Damit es für dich nicht langweilig wird, kannst du natürlich auch bei dieser Übung verschiedene Variationen in deinen Trainingsplan integrieren. Dabei gibt es auch eine weniger anstrengende Möglichkeit.

Halber Liegestützsprung

Grundsätzlich machst du alles wie bei einem normalen Liegestützsprung. Anstelle von dem Sprung, mit dem du aus der Liegestütz in die Hocke für den Strecksprung gelangst, machst du mit jedem Bein einen einzelnen großen Schritt, bis heran zu deinen Händen. Auf die Weise ist die Übung weniger belastend für deine Knie.

Hindernis-Liegestützsprung

Auch bei dieser Variante machst du die Übung fast wie bei der klassischen Variante. Vor oder neben dir kannst du ein kleines Hindernis hinstellen, praktisch wäre zum Beispiel ein kleiner Hocker. Anstelle vom Strecksprung machst du jetzt einen Sprung nach vorne oder zur Seite, über dein Hindernis. Beim nächsten Strecksprung springst du dann wieder zurück über dein Hindernis, sodass du in deiner Ausgangsposition landest.

Wählen Sie Ihr Land

Wir haben erkannt das Sie sich in Deutschland befinden. Sie können hier in den jeweiligen Länder Shop wechseln.


Cookies müssen aktiv sein damit Ihre Sprachauswahl gespeichert werden kann.