Kalorien verbrennen: Rückwärts-Kick

Mit dem Rückwärts-Kick kannst du deine Koordination, dein Gleichgewicht und deine Muskulatur trainieren und dabei noch Kalorien verbrennen. Toll ist auch: Du brauchst außerdem keine Geräte oder Hilfsmittel für die Übung, weil sie mit Hilfe deines eigenen Körpergewichts funktioniert.

Trainierte Muskelgruppen

Mit dieser Übung trainierst du primär deine hintere Oberschenkelmuskulatur, dein Gesäß, den Rücken, Rumpf und Bauch. Natürlich werden noch viele andere Muskeln bei dem Rückwärts-Kick trainiert.

Ausführung: Rückwärts-Kick

Rueckwaerts-Kick

Die Rückwärts-Kicks führst du im Stehen aus. Wenn du Schwierigkeiten hast, auf einem Bein zu balancieren, dann kannst du die Hände dabei z.B. auf ein Fensterbrett legen. Ansonsten hältst du deine Hände ganz einfach vor der Brust. Zusätzlich gehst du ganz leicht in die Knie, um besser balancieren zu können. Du nimmst ein Bein nach hinten oder zur Seite und ziehst es so hoch, wie du es mit geradem Rücken schaffst. Dann bewegst du das Bein wieder bis fast auf den Boden und wiederholst die Bewegung. Nach 30 Sekunden wechselst du das Bein. Wichtig ist, dass du versuchst, einen geraden Rücken und genügen Körperspannung zu behalten. In einzelnen Schritten geht das dann so:

1. Stelle dich gerade hin, gehe leicht in die Knie, die Hände hältst du vor der Brust.

2. Hebe dein Bein nach hinten so weit an, wie du es bei geradem Rücken schaffst.

3. Bewege das Bein in den 30 Sekunden immer wieder fast bis auf den Boden und wieder hoch.

4. Wechsele nach 30 Sekunden das Bein und führe die Übung genauso mit dem neuen Bein durch.

Verschiedene Rückwärts-Kick Variationen

Falls du einfach nur den Schwierigkeitsgrad erhöhen willst, kannst du beispielsweise ein Thera-Band um deine Oberschenkel legen. Das wird den Widerstand enorm erhöhen. Eine andere Möglichkeit sind horizontale Kicks.

Horizontale Kicks

Für die horizontale Version der Kicks brauchst du lediglich etwas, an dem du dich abstützen kannst. Die Lehne eines Stuhls oder Sofas reicht völlig aus. Dann stellst du dich auf ein Bein und beugst dich mit geradem Rücken und gestreckten Armen nach vorne. Dein Körper sollte dabei eine horizontale Linie bilden. Jetzt nimmst du ein Bein gestreckt nach hinten und hebst es bis über deine Hüfte an. Dort kannst du es halten, oder kleine kreisende Bewegungen machen. Auch bei dieser Ausführung wechselst du nach 30 Sekunden das Bein.

Wählen Sie Ihr Land

Wir haben erkannt das Sie sich in Deutschland befinden. Sie können hier in den jeweiligen Länder Shop wechseln.


Cookies müssen aktiv sein damit Ihre Sprachauswahl gespeichert werden kann.