Kohlenhydrate

Kohlenhydrate gehören, genau wie Fette und Proteine (Eiweiße), zu den Makronährstoffen. Die gelten als wichtige Energiequelle für unseren Körper. Neben den Fetten spielen Kohlenhydrate die wichtigste Rolle für die Deckung unseres Energiebedarfs. Sie haben allerdings im direkten Vergleich weniger als die Hälfte der Kalorien. Ein Gramm Kohlenhydrate kommt gerade mal auf 4 kcal, während 1 Gramm Fett schon 9 kcal enthält.

Kohlenhydrate sind wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung
Gerade im Bereich des Gewichtsmanagements haben Kohlenhydrate einen schlechten Ruf. Aber warum ist das so? Kohlenhydrate machen den größten Bestandteil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen.

Je nach Anzahl der Zuckerbausteine werden sie in drei Gruppen unterteilt: Es gibt Einfachzucker (Monosaccharide), Zweifachzucker (Disaccharide) und Mehrfachzucker (Polysaccharide).

Unterscheidung der verschiedenen Kohlenhydrate

Einfach- und Zweifachzucker sind vor allem in Süßigkeiten enthalten. Sie beinhalten selten Vitamine oder Mineralstoffe (Ausnahme: Obst), sondern sind reine Energieträger. Einfach- und Zweifachzucker sorgen beispielsweise dafür, dass der Blutzuckerspiegel nach ihrem Verzehr in die Höhe schießt. Das kann zu Heißhungerattacken führen. Mehrfachzucker dagegen werden vor der Aufnahme ins Blut erst vom Körper aufgespalten. Daher lassen den Blutzuckerspiegel deutlich langsamer ansteigen. Auf die Weise sorgen sie auch dafür, dass man sich länger satt fühlt.

Einfachzucker (Monosaccharide)

Einfachzucker bestehen aus nur einem Zuckerbaustein. Sie können sehr leicht von unserem Körper aufgenommen werden. Grund dafür ist, dass sie nicht zuerst aufgespaltet werden müssen. Typische Einfachzucker sind Traubenzucker (Glucose) und Fruchtzucker (Fructose).

Zweifachzucker (Disaccharide)

Zweifachzucker besitzen, wie der Name schon vermuten lässt, zwei Zuckerbausteine. Bekannte Vertreter dieses Zuckers sind Haushaltszucker, Malz- und Milchzucker.

Mehrfachzucker (Polysaccharide)

Die dritte Gruppe der Zucker bilden die Mehrfachzucker. Sie werden auch komplexe Kohlenhydrate genannt. Mehrfachzucker bestehen aus 10 oder mehr Zuckermolekülen. Zu dieser Kategorie gehören stärkehaltige Lebensmittel. Das sind z.B. Getreide, Vollkornprodukte und Kartoffeln. Oft enthalten Lebensmittel, die aus Mehrfachzucker bestehen zusätzlich gesunde Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Aus diesem Grund sollte der größte Anteil der aufgenommenen Kohlenhydrate aus komplexen Kohlenhydraten bestehen.

Wirkung von Kohlenhydraten im Körper

Kohlenhydrate können nicht einfach in unsere Blutbahn aufgenommen werden. Vorher müssen sie im Verdauungstrakt in Einfachzucker (Glucose) zerlegt werden. Das Hormon Insulin transportiert dann die Glucose weiter in unsere Körperzellen. Eine bestimmte Blutzuckerkonzentration ist für uns Menschen lebensnotwendig. Damit die nicht unterschritten wird, steuert unsere Leber zusätzlich den Blutzuckerspiegel. Sie ist in der Lage Glucose zu produzieren, indem sie Glykogen oder Körpereiweiße abbaut. So sorgt sie dafür, dass auch während einer Unterversorgung von Glucose wichtige Funktionen des Körpers aufrechterhalten werden.

Wählen Sie Ihr Land

Wir haben erkannt das Sie sich in Deutschland befinden. Sie können hier in den jeweiligen Länder Shop wechseln.


Cookies müssen aktiv sein damit Ihre Sprachauswahl gespeichert werden kann.