Obst und Fruchtzucker

Obst und Gemüse sind gesund, das ist keine Frage. Sie sind wichtig für eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung und versorgen uns mit wertvollen Mineralstoffen. Aber Kalorien und Zucker enthalten sie dennoch, Obst und Fruchtzucker sind kaum zu trennen. Deswegen gilt es hier, je nach Ernährungsziel, besser genau hinzuschauen.

Fruchtzucker erhöht den Blutzuckerspiegel

Viele Obstsorten in unserem Supermarkt werden heutzutage besonders süß gezüchtet. Dadurch enthalten sie eine Menge Kalorien und Fruchtzucker. Bananen, Mangos und Ananas beispielsweise haben einen ähnlichen Effekt auf unseren Stoffwechsel wie zuckerhaltige Lebensmittel (z. B. Süßigkeiten). Gleiches gilt auch für Trockenobst. Der Blutzuckerspiegel steigt schnell an, unser Körper reagiert mit der Ausschüttung von Insulin. So ermöglicht er die Verwertung der aufgenommenen Energie. Überschüssige Energie, die wir dann nicht verbrauchen, wird gespeichert und sorgt so für Fettpölsterchen. Auch die Fettverbrennung wird hier gehemmt, da der Körper nicht auf die eigenen Reserven zurückgreifen muss. Ein weiteres Problem ist der Heißhunger, der sich gerne nach einem schnellen Auf und Ab des Blutzuckerspiegels bemerkbar machen kann.

Die richtige Menge Obst

Ob man zu viel Fruchtzucker essen kann, hat die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention ganz eindeutig beantwortet. Experten halten eine tägliche Aufnahme von 25 bis 40 Gramm für akzeptabel. Doch was passiert, wenn man mehr als das zu sich nimmt? Die bisherigen Studien zum Thema Fruchtzucker machen eine klare Richtung deutlich. Fruktose begünstigt die Fetteinlagerung im Bauchraum, was zu den ungesündesten Fettpölsterchen zählt. Sie kann dadurch eine vorhandene Insulinresistenz verstärken und andere Krankheiten hervorrufen.

Fazit: Obst und Fruchtzucker in Maßen

Obst enthält meist mehr Zucker als Gemüse und obwohl nicht jeder Zucker gleich ungesund ist, bleibt Fruchtzucker doch ein Zucker. Obst und Fruchtzucker sind nicht trennbar, trotzdem gibt es Unterschiede in den Obstsorten. Wenn du auf Obst während deiner Diät nicht verzichten möchtest, solltest du damit eine andere Mahlzeit ersetzen, zum Beispiel das Frühstück. Äpfel, Birnen und Beeren sind morgens durchaus eine gesunde Alternative zu Brot. Kernlose Früchte jedoch, haben oft einen enorm hohen Fruchtzuckergehalt. Bei Fruchtjoghurts solltest du allerdings wieder gut aufpassen. Hier wird bei vielen Fertigprodukten zusätzlicher Zucker zugesetzt.

Wählen Sie Ihr Land

Wir haben erkannt das Sie sich in Deutschland befinden. Sie können hier in den jeweiligen Länder Shop wechseln.


Cookies müssen aktiv sein damit Ihre Sprachauswahl gespeichert werden kann.